Dual Channel Modus für DDR, DDR2, DDR3 und DDR4

Was sind Dual Channel, Single Channel und Flex Mode? Und welche Bedingungen sind notwendig, um diese zu nutzen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 14 (4,07)
Loading...
| Tom Bauer | 52 Antworten
Schlagwörter: ,

Vereinfacht gesagt, verdoppelt eine Dual Channel Konfiguration im Vergleich zum Single Channel Modus die theoretische Datentransferrate Ihres Systems. Dies geschieht durch das Bündeln eines passenden Modulpaares in Verbindung mit einem parallelen Speicherzugriff auf die beiden Speicherkanäle.

Im Folgenden erklären wir, unter welchen Voraussetzungen und Konfigurationen der Dual Channel Modus möglich ist. Zunächst beleuchten wir den Dual Channel Modus der Chipsätze für DDR1 DRAM wie z.B. Intel i865, i875, den in die AMD-CPU integrierten Northbridge usw. (Dual Channel bei symmetrischer Bestückung).

Im Laufe der Entwicklung wurden der Dual Channel Modus verbessert und die Anforderungen an die Speichermodule auch modifiziert. So bieten neuere Chipsätze für DDR2 Arbeitsspeicher erweiterte Möglichkeiten für DDR2, DDR3 und DDR4 Systeme wie den Dual Channel (Interleaved) Modus oder den Flex Mode.

Übersicht Arbeitsspeicher-Konfigurationen:

Dual Channel Modus bei symmetrischer Bestückung – zwei oder vier DIMMs

Der Dual Channel Modus wird vom System für den jeweiligen Speicherkanal einzeln aktiviert, wenn Sie 2 identische DIMMs folgendermaßen einsetzen:

Dual Channel Modus Abb. 1

dual-channel2Voraussetzungen für einen Dual Channel Modus

  • Paarweise Verteilung der DIMMs in jedem der Speicherkanäle (Modulpaar)
  • Identische Modulkapazität des Modulpaares (128MB, 256MB, 512MB, 1GB, etc.)
  • Identische DRAM Technologie des Modulpaares (128Mb, 256Mb, 512Mb oder 1Gb)
  • Identische DRAM Busbreite der auf dem Modulpaar verwendeten DRAMs (x8 or x16)
  • Beide Module entweder nur single-sided (1 Rank) oder nur dual-sided (2 Rank)
  • Spiegelbildliche Bestückung der Memoryslots

Hinweis: Konfigurationen, die nicht diese Voraussetzungen erfüllen, arbeiten automatisch im Single Channel Modus.
Die Geschwindigkeit des Bustaktes und des Speicherzugriffs für den gesamten Arbeitsspeicher wird vom langsamsten im System eingebauten DIMM vorgegeben.

Folgende Bedingungen innerhalb eines Modulpaares müssen nicht erfüllt sein:

  • Gleicher Hersteller des Moduls, oder der DRAM-Bausteine
  • Identisches Timing, Zugriffszeiten usw.
  • Gleiche Geschwindigkeitsklasse der DDR-Module (PC2100, PC2700 oder PC3200)

Dual Channel (Interleaved) Modus

Der Dual Channel (Interleaved) Modus bietet die höchste Performance. Er wird aktiviert, wenn die jeweilige Gesamtkapazität der eingebauten Speichermodule in beiden Kanälen identisch ist. Geschwindigkeit und DRAM-Organisation der Module kann unterschiedlich sein. Die Geschwindigkeit des Bustaktes und des Speicherzugriffs für den gesamten Arbeitsspeicher wird vom langsamsten im System eingebauten DIMM vorgegeben. Wichtig ist, dass die Gesamtkapazität in Kanal A und B identisch ist. Dies kann mit 2, 3 oder 4 DIMMs erreicht werden.

Dual Channel (Interleaved) Modus Konfiguration mit zwei DIMMs
dual-channel_interleaved2 Dual Channel (Interleaved) Modus Konfiguration mit drei DIMMs

dual-channel_interleaved3

Dual Channel (Interleaved) Modus Konfiguration mit vier DIMMs
dual-channel_interleaved4Voraussetzungen für einen Dual Channel Modus

  • Verteilung der DIMMs auf beide Speicherkanäle
  • Identische Gesamtkapazität in jedem Speicherkanal (256MB, 512MB, 1GB, etc.)
  • Spiegelbildliche Bestückung der Memoryslots

Hinweis: Konfigurationen, die nicht diese Voraussetzungen erfüllen, arbeiten automatisch im Single Channel Modus.

Folgende Bedingungen innerhalb eines Modulpaares müssen nicht erfüllt sein:

  • Gleicher Hersteller des Moduls, oder der DRAM-Bausteine
  • Identische DRAM Technologie des Modulpaares (128Mb, 256Mb, 512Mb oder 1Gb)
  • Identische DRAM Busbreite der auf dem Modulpaar verwendeten DRAMs (x8 or x16)
  • Beide Module entweder nur single-sided (1 Rank) oder nur dual-sided (2 Rank)
  • Identische Timing, Zugriffzeiten usw.
  • Gleiche Geschwindigkeitsklasse der DDR2-Module (PC2-3200, PC2-4300, PC2-5300 usw.)

Hinweis: Die Geschwindigkeit des Bustaktes und des Speicherzugriffs für den gesamten Arbeitsspeicher wird vom langsamsten im System eingebauten DIMM vorgegeben.

Single Channel (Asymmetric) Modus

Der Single Modus wird aktiviert, wenn die jeweilige Gesamtkapazität der eingebauten Speichermodule in beiden Kanälen unterschiedlich ist. Die Geschwindigkeit des Bustaktes und des Speicherzugriffs für den gesamten Arbeitsspeicher wird vom langsamsten im System eingebauten DIMM vorgegeben.

Single Channel (Asymmetric) Modus Konfiguration mit einem DIMM

single-channel1Single Channel (Asymmetric) Modus Konfiguration mit drei DIMMs

single-channel3

Dual Channel (Flex Mode)

Diese neue zusätzliche Technologie bietet die höchste Flexibilität bei der Bestückung von Speichermodulen. Sie hebt sozusagen fast alle bisherigen Beschränkungen und Anforderungen an die Speichermodule auf. Der Dual Channel Modus funktioniert auch beim Einsatz von nur 2, 3 oder 4 DIMMs mit unterschiedlicher Gesamtkapazität in den Speicherkanälen.

Es wird die größte in beiden Speicherkanälen vorhandene Kapazität im Dual Channel Modus betrieben.
Zusätzlich wird der im Dual Channel Modus betriebene Adressbereich in den untersten, vom Betriebssystem zuerst und am häufigsten genutzen Bereich gemappt. Der restliche Arbeitsspeicher wird im Single Channel Modus betrieben.

Dual Channel (Flex Mode) Konfiguration mit zwei DIMMs

dual-channel-flexmodeVoraussetzungen für den Flex Mode

  • Mindestens ein DIMM in jedem Speicherkanal
  • Spiegelbildliche Bestückung der Memoryslots

Folgende Bedingungen müssen nicht erfüllt sein:

  • Gleicher Hersteller des Moduls, oder der DRAM-Bausteine
  • Identische Gesamtkapazität in jedem Speicherkanal (256MB, 512MB, 1GB, etc.)
  • Identische DRAM Technologie des Modulpaares (128Mb, 256Mb, 512Mb oder 1Gb)
  • Identische DRAM Busbreite der auf dem Modulpaar verwendeten DRAMs (x8 or x16)
  • Beide Module entweder nur single-sided (1 Rank) oder nur dual-sided (2 Rank)
  • Identisches Timing, Zugriffzeiten usw.
  • Gleiche Geschwindigkeitsklasse der DDR2-Module (PC2-3200, PC2-4300, PC2-5300 usw.)

Hinweis: Die Geschwindigkeit des Bustaktes und des Speicherzugriffs für den gesamten Arbeitsspeicher wird vom langsamsten im System eingebauten DIMM vorgegeben.

© CompuRAM, 2013



52 Kommentare zu “Dual Channel Modus für DDR, DDR2, DDR3 und DDR4

  1. Jan Dominik Wolf

    Ich habe volgendes Problem. Ich habe ein MSI Z170 Gaming M5 und darauf befinden sich 32 GB DDR4 Arbeitsspeicher. 2 Mal 8 Gb von Crucial (Ballistik Sport) und 2 Mal 8 GB von Corsair(LPX Veganance) . sie sind beide für 2400 Mhz ausgelegt. aber sie lassen sich nur mit 2133 Mhz benutzen. wenn ich es auf 2400 Mhz stelle startet mein PC nicht. könnt ihr mir da evtl weiterhelfen.

    1. CompuRAM Redaktion

      Manche Boards limitieren den Speicherbus ab einer gewissen Anzahl an Modulen. Ebenso kann es sein, dass die Module nicht zum Board, bzw. untereinander kompatibel sind.
      Das Handbuch zum Board oder MSI, bzw. der Verkäufer der Speichermodule wird Ihnen da sicher genaues dazu sagen könnte.
      Herzliche Grüße
      Ihre CompuRAM-Redaktion

  2. Herr Cash

    Hallo Herr Bauer,
    Ich habe 2×8 GB von Crucial.
    Einer der Beiden war bei Einbau schon drin den anderen habe ich nachbestellt.
    Beide laufen auf 1600MHZ.
    Der Eine aber mit 1.5 Volt und CL11 DDR3 und der Andere mit C11 1.35 Volt und DDR3L..
    Ist das kein Problem die Dual laufen zulassen ?
    Blicke da nicht ganz durch und danke schon mal für die Antwort.

    1. Bauer Thomas

      Hallo Herr Cash,
      mit unserem RAMinator können Sie ganz einfach testen in welchem Modus ihr System betrieben wird.
      Beste Grüße,
      Ihr CompuRAM-Team

  3. Sir-Bruni

    Hallo Tom,

    Du hast leider einen kleinen Copy-Paste-Fehler in Deinem sehr guten Artikel. Du schreibst mehrfach:

    „Identische DRAM Technologie des Modulpaares (128Mb, 256Mb, 512Mb oder 1Gb)“

    Scheinbar hast Du hier aus der Vorzeile („Identische Modulkapazität des Modulpaares (128MB, 256MB, 512MB, 1GB, etc.)“) kopiert und vergessen die Beispielwerte anzupassen.

    Wäre toll wenn Du das hier fixen könntest (ich weiß adhoc z. B. nicht was mit der DRAM-Technologie gemeint ist, bzw. bin unsicher – Meinst Du DDR2, DDR3…?!).

    VG
    Sir-Bruni

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Sir-Bruni,
      der kleine, aber feine Unterschied, liegt im Unterschied Bit/Byte.

      Mit „DRAM Technologie“ ist die Eigenschaft oder auch Dichte der DRAM-Bausteine(die einzelnen Chips auf dem Modul) an sich beschrieben. Die Dichte nennt die Anzahl der zu Verfügung stehenden Speicherzellen in einem dieser Chips.
      Diese wird in der Einheit Bit angeben. z.b. Megabit (Mb), Gigabit(Gb) usw.
      Während die Einheit Byte in der Informatik eine Anzahl von 8 Bit vereint, welche notwendig ist um EINE Information zu speichern.
      Die nutzbare Kapazität von Speichermodulen wird in MegaByte(MB), Gigabyte(GB), Terrabyte(TB) usw. angegeben.
      Während ein Megabit das Symbol „Mb“ erhalten hat, wird für das Megabyte ein „MB“ verwendet. Groß-/Kleinschreibung!!
      In Zusammenhang mit unserem Artikel wären nun z.b. acht 512Mb DRAMs auf einem 512MB-DIMM gemeint.

      Herzliche Grüße
      Tom Bauer

  4. Erhard

    Wir haben mehrere ACER Extensa 470 Rechner mit 2GB Arbeitsspeicher
    Kingston ACR256X64D3U133C9.
    Welche RAM sind zum Aufrüsten für das Bord kompatibel?

  5. Timo R

    Hallo Herr Bauer,

    sie bieten unter anderem 2x8GB für den Acer Aspire 3750 an.
    Diese Aufrüstung ist sehr verlockend.

    Ich besitze ein acer aspire 3750 2414g50mnkk.
    Die im Bios per dmidecode, unter Linux ausgelesene, angegebene maximal unterstützte RAM-Größe liegt jedoch bei 8GB.

    Können sie dazu ein paar Informationen geben?

    Viele Grüße,
    Timo R.

  6. alex

    Hallo Tom,
    ich fühle mich noch nicht ganz beantwortet, wird denke ich etwas technischer.
    Ich habe ein ASUS Sabertooth X58 bestückt mit 3x Cosair Vengeance 4gig Gesamtkapazität 12gig. Ich hatte auf meinem vorherigen ASUS Brett 24gig der selben Bauart laufen, hatte aber am ersten RAM nach ca. zwei Jahren einen defekt, der gleich den ersten Slot zerlegte. Nun sind 5 RAM über von denen 3 wie oben beschrieben verwendet werden. Nun würde mich interessieren was ASUS mit der „gepaarten Tripple Chanel“ bei einer kompletten bestückung gegenüber der „einfachen Tripple Chanel“ meint. Letztlich dürfte es der Performance geringen Zuwachs erlauben aber vor allem mehr Speicher! Der Bus ist soweit ich weiß das selbe Nadelöhr. Wird die Performance bei voller Belegung nicht runter getaktet von 1600 auf 1066 dafür die Latenz verringert, was eine ähnliche Geschwindigkeit ergeben Kann? Oder stehe ich aufm Schlauch? Bin zu lange raus aus dem Thema.
    LG alex
    Ps: seit ssd vermisse ich die 24gig nur bei aufwendigen Graphikarbeiten.

    1. CompuRAM Redaktion

      Hallo Alex,
      für so konkrete Fragen zu einem Board ist sicherlich der Support von ASUS die bessere Anlaufstelle.
      Unser Artikel behandelt herstellerübergreifend das Thema Dual-Channel.
      Herzlichst Ihre
      CompuRAM Redaktion

  7. Michael

    Hallo Herr Bauer,

    ich habe einen Dell E6410 derzeit mit 6 GB RAM bestückt und würde diesen gerne aufrüsten. Können Sie mir sagen, welches die maximal Speichergröße ist, damit der das System noch arbeitet? Ich hatte schon einmal versucht auf 8GB aufzurüsten mit Kingston 2x 4GB DDR3 1333MHz PC3-10600 (204 PIN) Modulen, damit startete der Rechner jedoch nicht mehr (mit einem dieser Module allerdings schon).
    Besten Dank im voraus,
    Michael

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Michael,
      laut Dell wären nur maximal 4GB bei diesem Modell möglich.
      CompuRAM bietet für dieses Notebook einen speziellen 8GB-Kit bestehend aus 2 mal 4GB an.
      Wenn Ihnen die Kingston-Module als passend verkauft wurden, hätte ich nur den Rat diese bei Ihrem Händler zu reklamieren und gegen passende tauschen lassen.
      Beste Grüße
      Tom Bauer

  8. M.guessous

    Hallo Herr Bauer,
    Ich habe ein Dell Precision M6800.
    Ich habe heute von 16 gb auf 32 gb verbaut.leider fährt jetzt nicht mehr hoch. Können Sie mir ein Typ geben

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo,
      sollten Sie die Upgrades bei uns erworben haben und mit dem Troubleshooting-Guide keine Lösung herbeiführen konnten und sollten Sie sich direkt an unseren Support wenden.
      Viel Erfolg und Grüße
      Tom Bauer

  9. Hans Eriksen

    Guten Tag Herr Bauer,

    Ich besitze ein SONY VAIO VGN-BX197XP mit bisher 1GB RAM installiert.

    WIe weit kann ich das Laptop aufrüsten, bis wie viele GB, und wie müssen die DDR2’s (wenn mehrere Slots vorhanden sind?) aufgeteilt werden?

    Vielen Dank für Ihre Expertise und Rat im Voraus.

    MIt freundlichen Grüßen
    Hans Eriksen

  10. Lui Arlin

    Guten Tag Herr Bauer,

    ich habe ebenfallst vor mein Dell Latitude E6520 von 4GB auf 8GB aufzurüsten.
    Meine Sorge Nr.1 ist jedoch, dass der PC bzw. BIOS die Bausteine nicht richtig erkennt und diese dann nicht im optimalen Modus (sei es Interleaved, Asymmetric oder Flex) arbeiten.
    Einer Besucher hat oben (Post vom B. Vetter 08.08.15) geschrieben sein System wird nach dem Umbau von 4 auf 8GB als langsamer eingestuft. Liegt es vielleicht daran, dass Wandows bzw. BIOS einen anderen/falschen Modus nach dem Einbau eingestellt hat?
    Gibt es ein Tool mit dem man den Modus auslesen/sich anzeigen lassen kann? Oder wird er im BIOS angezeigt?
    Ich hoffe Sie können mir meine Angst nehmen 🙂
    Viele Grüße
    Lui Arlin

    1. Bauer Thomas

      Hallo Herr Arlin,
      die Sorge ist sicher unbegründet. Ein langsameres System ist zu 99% auf ein BIOS-Problem zurück zu führen und auch mit einem Update schnell behoben.
      Und ob ein System im Interleaved, Asymetric oder Flex-Modus arbeitet oder nicht ist selbst für den sensibelsten unter uns subjektiv nicht spürbar.
      Also keine falsche Scheu.
      Viel Erfolg beim aufrüsten!
      Grüße
      Tom Bauer

  11. Franz Petz

    Hallo Herr Bauer,

    ich habe ein älteres HP Pro Book 6550b, dort ist ein DDR3 SO Dimm Dual Rank mit 4 GB verbaut (Hynix 4GB 2Rx8).
    Kann man dazu ein 2 Modul mit Single Rank einbauen mit den gleichen Parametern: PC3-12800S CL11. Sind billiger als Module mit Dual Rank.

    Danke und Gruß,
    F. Petz

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Herr Petz,
      die genannte Bezeichnung läßt leider keinerlei Rückschluß auf die genauen Spezifikationen des Modules und eine Verwendung in Ihrem Notebook zu.
      La
      viele Grüße
      Tom Bauer

  12. w. keller

    Hallo Herr Bauer,
    mein Board Asrock H55M (Core i5/667) soll im Dualchannel-Betrieb mit max. 8 GB DDR3/1333 bestückt werden können. Es läuft bisher problemlos mit Kingston 2+1 GB DDR3. Für jetziges Win7/64bit sollten es 2×4 GB DDR3 werden. Auch nach einem BIOS-update führen weder „Kingston“ noch „Geil“-Riegel zum booten des Systems – nur wenn 1×4 GB drin ist kommt man wenigstens ins Bios und das wird dort erkannt, aber Win7 bootet nicht. Wenn alle 2 drin erscheint schwarzer Bildschirm…

    Wissen Sie einen Rat – das kann doch nicht sein, dass nur die Empfehlungen von 2010 der Fa. Asrock bezüglich kompatibler DDR’s eingehalten werden muss…
    Viele Grüße
    Grufti W. Keller

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo,
      ein guter Rat wäre, sich an den Verkäufer der Module zu wenden. Sie verschwenden nur Zeit mit herumprobieren.
      Es gibt von „Geil“ und „Kingston“ DIMMs eine kleine Anzahl an Modulen die in dem Board funktionieren, aber eben auch sehr viele die nicht dazu kompatibel sind. Jeodch so wie das Problem schildern, und da Sie zu den Spezifikationen nichts sagen, gehe ich vom zweiten Fall aus.
      Und natürlich gibt es grundsätzlich außer den Asrock Empfehlungen von 2010 ein reichhaltiges Angebot an passenden Modulen. Gerne auch bei uns :-).
      Beste Grüßehttps://www.compuram.de/blog/wp-admin/edit-comments.php#comments-form
      Tom Bauer

  13. Thomas B.

    Hallo Tombauer, vielen Dank für den interessanten Artikel .
    Eines ist mir nicht ganz klar geworden: ich habe folgendes Problem:
    Ich habe drei Stück identische DDR3- Speicherriegel. Wenn ich die in mein Dual Channel MSI Motherboard einstecke, habe ich dann noch Dual Channel oder nur den Single Channel Modus?
    Vielen Dank im Voraus. Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachten 🙂

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Der Modus wird für jeden Speicherkanal einzeln aktiviert. Bei Ihnen laufen zwei Module im DualChannel-Betrieb, ein Modul im SingleChannel-Modus.
      viele Grüße
      Tom Bauer

  14. Michii

    Hallo,
    ich würde gerne meinen PC aufrüsten. Mainboard ist ein Gigabyte GA-M55plus-S3G, wo derzeit 2×2 GB DDR2 800 drinstecken. Die beiden laufen im Dual-Channel. Nun will ich es auf 8 GB aufrüsten. Leider ist auf dem Board ein Slot kaputt und deshalb brauch ich ein 4GB Modul. Ist es dann überhaupt möglich, das im Dual-Channel laufen zu lassen?
    Beste Grüße,
    Michi

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Michi,
      das wäre rein technisch sicher kein Problem. Die beiden vorhandenen Module werden weiterhin im Dual_Channel-Modus betrieben. Das neue 4GB Modul läuft, erwartungsgemäß, ohne passenden „Partner“, nur im Single-Channel-Modus.
      viele Grüße
      Tom Bauer

  15. Dieter Koller

    Interessante Seite. Noch nicht beantwortet: Wie verhält es sich bei zwei PC 10600 mit
    zusammen 8 GB und einem PC 12800 mit ebenfalls 8 GB. Nach obigem Plan müssten
    die Module im Dual-Modus funktionieren. Allerdings laufen die 4 GB Module mit
    1,5 Volt und das 8 GB-Modul gibts in 1,5 Volt oder 1,35 Volt. Ich würde zum 1,5 Volt
    Modul tendieren (sicher ist sicher). Gibt es Erfahrungen mit Mischungen von 1.35 und
    1,5 Volt ? Ich tendiere dazu, die 4 GB-Module (laufen auf einem Z97 Board) aus einem älteren Board mit einem neuen 8 GB Modul zu mischen und beim Verkauf des älteren Boards die 4 GB Module mit zu verkaufen und anschliessend ein weiteres 8 GB Modul
    (wenn geht mit 1,35 Volt) dazu zu kaufen.
    Vom Boardhersteller gibt es nur Allgemeinplätze (sollte … gleicher Hersteller ..usw.)
    Der Speicherhersteller erwartet die Anfragen von mir in Englisch. Habe kein Problem
    mit Englisch (habe ein paar Jahre dort gelebt) aber ich habe die Ware in Deutschland
    gekauft und erwarte daher auch die Unterstützung in deutscher Sprache. Auch andere
    Mütter haben schöne Töchter.
    Mit besten Grüssen
    D. Koller

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Herr Koller,
      gerne, dann werde ich versuchen Ihnen ein paar Antworten anbieten.
      Wobei es uns hier auch immer wundert dass selbst ein Boardhersteller im Jahre 2015 schon längst überholte Allgemeinplätze aus dem letztem Jahrzehnt ….Gleicher Hersteller…usw. verbreitet. Leider ist das auch in den meisten Internetforen nicht besser. Es findet gerne Wissenstransfer durch copypaste statt.
      Nun, der Stand der Technik ist, grob genommen, derzeit folgender.
      Viele DIMM-Module, wie Sie sie auch von uns erwerben können, sind recht tolerant untereinander und auf solche Kombinationen bestens vorbereitet.
      Alle Module in einem System laufen mit der gleichen Spannung und Taktfrequenz.
      Nach dem gängigen Team-Konzept – der Starke passt sich dem Schwächeren an.
      In Ihrem Falle sind das, was die Spannung betrifft, die 1,5V Module. Die 1,35V DIMM können mit 1,35 oder 1,5V betrieben werden können, das 1,5V Modul aber nicht mit 1,35V.
      Analog sieht es bei der Taktfrequenz aus.
      Bei der Kombination aus PC3-12800 und PC3-10600 einigt sich das System auf die etwas langsameren PC2-10600 Timings (sprich 533MHz effektive Taktfrequenz).

      Ihre zwei vorhandenen 4GB und das neue 8GB Modul werden also im besten Falle mit PC3-10600 und 1,5V Spannung betrieben.

      beste Grüße
      Tom Bauer

  16. Ralf

    Hallo Tom Bauer,
    mein Desktoprechner mit ASRock 4Core1600-D800 Mainboerd und Intel E5200 CPU verfügt über 2 mal 1GB-RAM – „dual channel“ geeignet (wird vom Mainboard unterstützt).
    Muss ein RAM-Kit 2 mal 2GB (mehr kann das Board nicht) auch „dual channel“ geeignet sein, um die höhere Zugriffsgeschwindigkeit auszunutzen oder funktioniert dieser Modus auch mit gewöhnlichen Rigeln ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf

  17. Björn Vetter

    Ich Habe die 2x4GB verbaut nun ist mein Rechner langsamer wie vorher laut
    Win7 leistungsindex 4,2 vorher 4,4, verstehe ich nicht mehr.
    Lenovo ThinkPad x201

  18. rene

    Hallo Tom,
    ich habe in meinem System 4 identische Module (je 2GB DDR2 PC2-8900).
    Wenn ich 2 Module verwende, arbeiten Sie mit einer DRAM Frequenz von 533 MHz.
    Verwende ich alle 4, sinkt die DRAM Frequenz auf 400 MHz.
    Sollten sie nicht auch mit 533 MHz laufen?
    Im Bios steht alles was den Speicher angeht auf auto.
    CPU-overclocking ist ausgeschalten.

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Rene,
      manche Boardhersteller takten die Frequenz bei Vollbestückung mit Modulen den Memorybus ein wenig herunter um eine gleichbleibende Stabilität des Gesamtsystems zu gewährleisten. Im Gegenzug wird oft durch kürzere Latenzzeiten ein Ausgleich geschaffen.
      Wie es sich bei Ihrem Board genau verhält kann ich nun nicht sagen, dazu fragen Sie am besten noch einmal direkt beim Board-Hersteller nach.
      Ein weitere Ansatz sind natürlich Ihre Module – mit „PC2-8900“ sind diese jenseits aller Intel-Spezifikationen und dessen was die Boardhersteller offiziell supporten. Bei solchen Overclocker-Modulen ist meist das EEPROM spekulativ programmiert und die verwendeten DRAMs in den versprochenen Timings von Markenherstellern so auch gar nicht erhältlich. CompuRAM bietet solche Module ihren Kunden z.b. gar nicht erst an, da wir gar nicht so viele Mitarbeiter im Support einstellen könnten um allen auftretenden Herausforderungen gerecht zu werden.
      Viel Erfolg noch und viele Grüße
      Tom Bauer

  19. ROLF

    Ich hab 4 Steckplätze für arbeitspeicher und hab 2 arbeitspeicher mit jeweils 2x4gb arbeitspeicher eingesteckt auf den steckplatz 1 und 3.DAzu möchte ich nochma den gleichen arbeitspeicher kaufen dual channel.würde das gehen ?

    1. Tom Bauer

      Hallo Rolf Troll,
      da uns wichtigen Eckdaten Ihrer Konfiguration nicht bekannt sind möchte Sie einfach auf unseren Artikel verweisen in dem alle Ihre Fragen beantwortet wären.
      Grundsätzlich genommen beschreibt unser Artikel ziemlich genau die Vorraussetzungen und Möglichkeiten die sich bieten wenn Sie 1 oder 2 (weitere) Module einbauen. Auch die Frage ob diese überhaupt vom gleichen Hersteller stammen müssen wird beantwortet.

      Viele Grüße
      Tom Bauer

  20. Florian Hoffmann

    Hallo,

    Ich würde gerne Meinen Acer Aspire 8730zg auf das Maximum aufrüsten.
    Zz habe ich die vom Hersteller Max. 4Gb verbaut ausserdem habe ich einen 2 ten Festplatten Schacht endeckt der noch leer ist. Laut Hersteller kann auch die Grafikeinheit getauscht werden gibts da auch ein Maximum oder Best in Slot.

    Lg Florian

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Florian,
      wir können Ihnen gerne die Frage zu dem RAM beantworten. Bei den anderen Punkten müssen wir passen.
      Als Maximalaufrüstung wäre von uns für dieses Notebook ein 8GB-Kit lieferbar.

      Viele Grüße
      Tom Bauer

  21. Harald

    Guten Tag! Ich habe ein Mainboard D2912 BTX. Darin verbaut sind 2Stück: 2GB 1Rx8 PC3-10600U-9-10-AO. Ich möchte den Arbeitsspeicher erweitern und frage ob ich dafür auch zB 2Rx16 PC3-10600R……..(aus einem Server ECC) verwenden kann? Ich bitte um eine rasche Antwort! Danke…

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Harald,
      das Desktop-Board D2912 kann selbstverständlich NICHT mit Server Modulen aufgrüstet werden. Fujitsu verwendete diese Board z.b. als Basis für Desktops. Hier finden Sie passende Module für das Modell Esprimo P9900 D2192

      herzliche Grüße
      Tom Bauer

  22. Heinz Neumann

    Sehr geehrter Herr Bauer,
    meine Anfrage betrifft die Reihenfolge bei der Bestückung der Slots im Dell Optiplex 990.
    Von der Batterie aus gesehen, ist der 1. und 3. Slot mit je 2 GB Rams DDR3 belegt. Ich habe bei Ihnen nochmals 2 Rams mit je 2 GB DDR3 gekauft. Wo platziere ich die neuen Rams?
    Mit freundlichen Grüßen
    Heinz

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Guten Tag Herr Neumann,
      die beiden neuen Module sollten in Slot 2 und 4 gesteckt werden.
      Viele Grüße
      Tom Bauer

      1. Heinz Neumann

        Ein freundliches Hallo Herr Bauer, Danke für die prompte Antwort. Viele Grüße, Heinz

  23. Chris

    Interessante Ratschläge! 🙂

    Meinen Sie, daß ich versuchen könnte, meinen Dell Vostro 3450 mit Intel Core i5-2410M 2,3 GHz und mit bisher SK Hynix DDR3 SDRAM SO-DIMM 666.7 MHz (PC3-10600) 4 GB mit 2 mal 8 GB RAM-Bausteinen zu bestücken?

    Kann ich bei Ihnen geeignete Speicherbausteine erwerben?

    TIA, mit freundlichen Grüßen,
    Chris

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Chris,
      Danke!
      Also, für das Vostro 3450 bieten wir tatsächlich bereits 16GB-Kits an.
      Viel Erfolg beim Aufrüsten.
      Tom Bauer

      1. Chris

        Hallo Herr Bauer,
        vielen Dank für Ihre Antwort und den Link zu den passenden Produkten.
        Wenn man in Ihrem Shop zum Privatkundenbereich weitergeleitet wird, vergißt die Website nicht das Produkt – beeindruckender Service!
        Sobald ich meine Finanzen nochmals durchgesehen habe, werde ich die Bausteine bei Ihnen bestellen.
        Nochmals vielen Dank!
        Chris

  24. Anke, Paul

    Würden die 1GB Module mit dem Installierten Modulen (2 mal 512MB
    IMM_1 k.A. 2CFFFFFFFFFFFFFF DIMM DDR 512MB 64 64 max 667MHz (null)
    DIMM_3 k.A. FFFFFFFFFFFFFFFF DIMM DDR 0MB 64 64 max 667MHz (null)
    DIMM_2 k.A. 2CFFFFFFFFFFFFFF DIMM DDR 512MB 64 64 max 667MHz (null)
    DIMM_4 k.A. FFFFFFFFFFFFFFFF DIMM DDR 0MB 64 64 max 667MHz (null) )
    zusammen Arbeiten, d.h. entsprechend dann mit 3 Gbyte RAM zsammen Arbeiten.
    Ich wollte den Rechner (Dell XPS 600 Desktop, Intel(R) Pentium(R) 4 CPU 3.20GHz) betreiben!
    Grüße
    Paul Anke

  25. Ulrich Lehmann

    Habe meinen PC Fijitsu Esprimo P5731 (D3011) 32 bit von 2 GB (habe ich entfernt) auf 2×2 GB gleicher Bauart von Speicherbauer upgegradet. Bei der Konstellation Kanal A, Slot 0 und Kanal B, Slot 0 lief das System nicht hoch. Umgesteckt auf Kanal A, Slot 0 und 1 lief das System. Kontrolle ergab, dass beide Dimms arbeiten. Die Konstellationen siehe oben sind wohl nicht möglich. Frage: Geht bei dem Esprimo nichts anderes?

    1. Tom Bauer Beitragsautor

      Hallo Herr Lehmann,
      der Dual-Channel-Modus ist optional. D.h. der Rechner müsste immer hochfahren.
      In Ihrem Falle sollten Sie unseren Troubleshooting-Guide einmal zu Rate ziehen. Eventuell bringt ein Biosupgrade Besserung.
      Viel Erfolg
      Tom Bauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.