Foto-Tutorial: MacBook Pro auf SSD umrüsten

Austausch von HDD gegen SSD - es ist einfacher als Sie denken - lesen Sie hier wie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 15 (4,33)
Loading...
| CompuRAM Redaktion | 22 Antworten
Schlagwörter: , , ,
CompuRAM MacBook Pro auf SSD umrüsten

Ergänzend zu unserer Anleitung „Mehr Performance fürs Notebook: Sicher auf SSD umrüsten“ zeigen wir Ihnen heute den Austausch einer HDD gegen eine SSD (Solid State Disk oder Solid State Drive, vereinfacht auch „SSD-Festplatte“) speziell am MacBook Pro „late 2008“ (15 Zoll, 2,4 GHz Intel Core 2 DUO, 250GB 5400-rpm HDD, Mac OS X 10.6.8 Snow Leopard).
Wesentlicher Unterschied zur Umrüstung von Windows-Systemen: Die Samsung 850 PRO-SSD (256GB), mit der wir das System ausstatten möchten, wird mit einer für Windows optimierten Software zur Daten-Migration ausgeliefert, welche den Nutzer bequem durch den Klon-Vorgang und dessen Vorbereitung führt. Mac-User müssen auf eine entsprechende Shareware für Mac-OS-X-Installationen zurückgreifen und einige Handgriffe selbst ausführen, welche die Software nicht automatisiert übernimmt.

Wir gehen daher zunächst etwas genauer auf den Klon-Vorgang mit dem kostenlosen Programm SuperDuper! ein.

Inhaltsübersicht:
– Arbeitsplatz-Check – das notwendige Werkzeug
– SSD formatieren
– System klonen mit SuperDuper!
– SSD einbauen
– System-Start

Arbeitsplatz-Check – das notwendige Werkzeug

WerkzeugSSDDie Vorbereitungen und notwendigen Werkzeuge für den Festplatten-Tausch sind beim Nachrüsten eines MacBook (Pro) identisch zu jedem anderen System (detaillierte Informationen finden Sie in unserer allgemeinen Umrüstanleitung für Notebooks): Sorgen Sie für einen ordentlichen, sauberen Arbeitsplatz, an dem elektrostatische Entladungen auszuschließen sind.

Wir empfehlen für den Einbau der SSD ins MacBook (Pro) ESD-gerechte Werkzeuge. Zusätzliche Sicherheit gibt das Tragen eines ESD-Armbandes.

Zudem benötigen Sie einen Festplatten-Adapter SATA auf USB, um die Daten Ihrer bisherigen HDD auf die neue SSD zu übertragen.

SSD formatieren

Schließen Sie die SSD über den Festplatten-Adapter an den USB-Port Ihres MacBook (Pro) an. Dann steuern Sie über den Folder „Dienstprogramme“ das „Festplatten-Dienstprogramm“ an (vgl. Screenshot), wählen Sie dort die SSD aus der links angezeigten Liste aus.

ssd-formatieren-1

Abb.1: SSD im Festplatten-Dienstprogramm auswählen.

Stellen Sie sicher, dass das Format Mac OS Extended (Journaled) ausgewählt ist, vergeben Sie einen Namen an die SSD (im Screenshot „MacBookProSSD“) und gehen Sie auf „Löschen“.

Namen und korrektes Format vergeben.

Abb.2: Namen und korrektes Format vergeben.

Per Default werden Sie am Ende des Löschprozesses gefragt, ob Sie die SSD verwenden möchten, um mit Time Machine ein Backup zu erstellen. Da der Flashspeicher nicht als Backup-Medium vorgesehen ist, wählen Sie bitte die Option „Nicht verwenden“.

SSD soll nicht für ein Backup verwendet werden.

Abb.3: Die SSD soll nicht für ein Backup verwendet werden.

System klonen mit SuperDuper!

Laden Sie sich das Klon-Programm SuperDuper! kostenfrei auf Ihren Rechner und folgen Sie den Installationshinweisen.

superduper-install-3

Abb.4: SuperDuper! installieren

Jetzt öffnen Sie SuperDuper! und wählen Sie die Macintosh HD aus, deren Inhalt auf die frisch formatierte SSD – auf unseren Screenshots „MacBookProSSD“ benannt – kopiert werden soll.
Klicken Sie auf „Copy Now“ und bestätigen Sie, dass der Vorgang durchgeführt werden soll.

Abb.5: Klicken Sie auf „Copy now“.

Jetzt arbeitet SuperDuper! für Sie, d.h. Sie können sich beruhigt Aufgaben außerhalb Ihres MacBooks zuwenden, denn der Kopier-Vorgang nimmt einige Zeit in Anspruch. Der Klon unserer gut bestückten Festplatte hat über 3 Stunden in Anspruch genommen.

ssd-clone-5

Abb.6: Der Klon wurde erfolgreich angelegt.

Nachdem die Kopie Ihrer Festplatte erfolgreich erstellt worden ist, schließen Sie den Vorgang per Klick auf „OK“ ab.

SSD einbauen

Jetzt geht es endlich an die Hardware: Öffnen Sie die kleinere rückwärtige Abdeckung Ihres MacBook (Pro), unter der sich die Festplatte befindet.

HDD-entnehmen

Abb.7: HDD entnehmen

Auf der Innenseite des Deckels ist grafisch dargestellt, wie Sie die HDD aus dem Gerät herausnehmen. Lösen Sie die Befestigungsschraube und heben Sie die Festplatte mit der dafür vorhergesehenen Lasche aus dem Gehäuse.

compuram-ssd-5

Abb.8: Klemmbefestigung lösen

Jetzt lösen Sie bitte die Klemmbefestigung und schrauben Sie die Halterung von der Festplatte ab. Hier gab uns die Auswahl des richtigen Schraubendrehers zunächst ein kleines Rätsel auf, dessen Lösung Torx 6 lautete.

compuram-ssd-6

Abb.9: Halterung an SSD festschrauben

Legen Sie jetzt Ihre neue SSD in die Halterung und schrauben Sie sie fest.

compuram-ssd-7

Abb.10: Klemmbefestigung auf SSD aufstecken

Dann fixieren Sie die Klemmbefestigung an der dafür vorgesehenen Seite der SSD (Achtung: die Befestigung ist nicht symmetrisch!) und legen die SSD in das Gehäuse Ihres MacBook (Pro) ein. Ziehen Sie die Befestigungsschraube wieder fest und schließen Sie das Gehäuse.

SSD-fixieren

Abb.11: SSD fixieren

System-Start

Der erste System-Start nach dem Upgrade kann ein paar Momente länger dauern, da das geklonte System die neu installierte SSD möglicherweise nicht von selbst erkannt hat und noch die HDD sucht, mit der es zuvor bestückt gewesen war. Damit die Folgestarts schneller vonstattengehen, sollten Sie daher in den Systemeinstellungen unter „Start Volume“ die SSD per Mausklick auswählen und „Neustart“ klicken.

(Update 3.2.2016) Wie es sich um die konkrete Lebensdauer (s)einer SSD verhält und wie und ob man dies beeinflussen kann lesen Sie in unserem Beitrag „Die Lebensdauer einer SSD – wie lange hält sie und was kann ich ihr Gutes tun?“

Lesen Sie in unserem Beitrag zum SSD Performance Praxistest, welchen Erfolg die Umrüstung unseres MacBooks auf SSD brachte.



22 Kommentare zu “Foto-Tutorial: MacBook Pro auf SSD umrüsten

  1. Claus-Dieter Petersen

    Es wird leider nicht darauf eingegangen wie beim MacBook Pro 13 Zoll z.b. 2010 mit Snow Leopard bei einer clean installation nach Einbau einer SSD die trim Funktion deaktiviert werden kann

  2. Mehmet

    Hallo,

    erstmals vielen lieben Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich habe meiner Freundin ein Macbook Pro 2008 Late gekauft. Diese ist mit ner 320GB HDD 5400 RPM und 4GB Arbeitsspeicher ausgerüstet. Da dies ein Geschenk sein soll, möchte ich eine neue Batterie und gleich dabei eine neue SSD installieren. Ich habe eh schon genug für das Macbook gezahlt und möchte so kostengünstig wie möglich kommen. Ich werde es selber einbauen, zwei linke Hände habe ich nicht. Nur bin ich leider nicht (mehr) auf dem aktuellsten Stand in Bezug auf die passende SSD Platte. Wäre es bitte möglich dass Sie mir eine empfehlen könnten? Wenn möglich auch kostengünstig, die Platte muss nicht groß sein, denke eine 60/64GB würde schon reichen. Es soll einfach nur schneller laufen.

    Ich werde alles neu aufsetzen. Quasi, einen CLEAN Install durchführen.

    Ich wäre sehr dankbar für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    A. Mehmet

    1. CompuRAM Redaktion Beitragsautor

      Hallo Mehmet,
      das finden wir eine Super-Idee. Ihre Freundin wird sich bestimmt sehr darüber freuen.
      Wir bei CompuRAM bieten derzeit als kleinste Option eine 250GB Samsung 850 EVO an. Die kleinste Variante mit 120GB-Variante könnte in Restbeständen noch irgendwo verfügbar sein.
      Viel Spaß beim Umbau und Beschenken.
      Ihre CompuRAM Redaktion.

  3. klaus

    Hallo,
    vielen dank für die topp Anleitung!
    Ich habe dennoch eine Frage:
    Ich möchte eine SSD in mein Macbook late 2008 einbauen und einen
    clean install dabei machen, brauche also kein System zu klonen.
    > Kann ich die SSD direkt einbauen und dann mit der System-DVD (snow leopard)
    starten und installieren? Wird die SSD dabei automatisch auf Macosx journaled
    formatiert? Oder brauche ich das Übertragungskabel um die SSD vor dem
    Einbau entsprechend zu formatieren?

    vielen Dank schonmal und Grüße

    klaus

    1. Tom Bauer

      Hallo Klaus,
      im Grundzustand ist die Samsung SSD-Platte wie eine neue herkömmliche HDD zu handhaben. Sprich einfach einbaue und das OS aufspielen.
      viel Erfolg
      Tom Bauer

      1. Susann

        Hallo Tom,
        Danke für die Anleitung!
        Wir haben so ein Ende 2008 MB Pro.
        Wäre auch einen Sandisk SSD empfehlenwert ?
        Und ist das bei denen auch so einfach, mit einbauen und OS draufspielen?
        Danke und Grüsse
        Susann

      2. Tom Bauer

        Hallo Susann,
        mit Sandisk-SSD haben wir leider noch keine Erfahrungen gemacht.
        Viele Grüße
        Tom Bauer

  4. Ingo

    Hallo,

    möchte meinen Mac aus 2011 auf SSD aufrüsten.
    Ihr empfehlt Superduper zum Klonen.
    Habe im Netz gelesen, dass die recovery partition nicht übertragen wird und deshalb wird zu carbon copy cloner geraten?
    Was ist hier richtig?

    1. Tom Bauer

      Hallo,
      vielen Dank für Ihr Feedback.
      Zu allererst -> unsere Anleitung hat keinen Anspruch DIE ultimative Lösung zu sein. Wir wollen einen pragmatischen Weg für den Umzug auf eine SSD aufweisen. Wir nutzten dieses Tool nicht weil dies besser als carbon copy cloner ist, sondern verwendeteten Superduper exemplarisch für ein (kostenloses) Klonetool.
      Es ist wohl richtig das die Recovery Partition bei Superduper nicht übertragen wird. Wir sehen da aber auch im nachhinein kein Problem da man für den Fall der Fälle das recovery ohne Problem über das Netz starten kann und spart dabei auch noch Plattenplatz. Sollten Ihnen an der Recovery Partition sehr gelegen sein, würden wir an diesem Punkt des Umzuges ein anderes Tool verwenden.
      Viele Grüße
      Tom Bauer

  5. nicolas

    hallo,
    ich bin etwas unsicher aber ich möchte auch aufrüsten,
    Sie erwähnen am anfang die „Samsung 840 Pro-SSD (256GB)“,
    die Pro ist aber 850, die 840 ist eine EVO.
    laut foto würde ich schätzen es ist doch die „850 Pro“
    ja?
    kann ich gleich eine 500GB einbauen?

    1. Tom Bauer

      Hallo Herr Nicolas,
      vielen Dank für den Hinweis.
      Als wir den Artikel erstellten war die 840 PRO das aktuelle Top-Modell von Samsung. Diese wurde mittlerweile durch die 850 PRO ersetzt. Beim aktualisieren des Artikels wurde da leider etwas durcheinander gebracht.
      Andererseits wollten wir eine Universelle Umrüstanleitung erstellen. D.h. das Herangehen beim Umrüsten auf eine SSD anderer Hersteller(und auch Kapazitäten) ist prinzipiell bei einem MacBook identisch.
      Sie könnten also sowohl eine 840 EVO als auch eine 850 PRO, die beide mit bis zu 1TB Kapazität lieferbar sind, in Ihr MacBook einbauen wenn Sie möchten.

      Beste Grüße und viel Erfolg beim Umrüsten
      Tom Bauer

  6. hannes

    Vielen Dank für die tolle Anleitung. Statt superduper! Kann man natürlich auch nen clean install mit Time Capsule Backup machen. Das dauert aber DEUTLICH länger – mit WLAN ca 17 Stunden bei 150 GB Daten.

  7. Mert Kaan

    Hallo ,
    Ich will demnächst auch meinen etwas alten Late 2008 Macbook Pro mit einer SSD aufrüsten, nur habe ich im Internet von Problemen mit den Lüftern in der Kombination mit einer SSD gelesen. Kann sein dass das SSD’s waren die keinen Temperatur Sensor waren und es evtl. daran lag und wollte fragen ob bei dieser SSD alles problemlos auch nach längerer Zeit läuft 🙂

    1. Tom Bauer

      Mit den Samsung SSD ist uns so ein Phänomen bisher nicht bekannt. Im Zusammenhang mit „günstigen“ und nicht speziell für Ihren Mac spezifizierten SO-DIMM taucht dieses Problem jedoch häufig auf.
      viele Grüße
      Tom Bauer

  8. Gunnar

    Hallo,
    ich habe eine Frage – spielt die Größe der neuen SSD Festplatte eine Rolle für das klonen mit SuperDuper! ? Es ist nämlich so, dass ich eine OCZ Vertex Pro mit faktisch 245GB noch liegen habe und sie gerne benutzen würde um die 249,2 GB große SATA HDD zu ersetzen.
    Beim klonen mit meiner Klon-Station unter Windows muss die Ziel-Festplatte immer größer sein als die Quell-Festplatte – auch wenn nur die Hälfte des Speicherplatzes belegt ist. Verhält sich das bei SuperDuper genauso?

    Vielen Dank im Voraus,

    Gunnar

  9. Murat

    Klasse Anleitung! Ich habe heute eine 500GB SSD von Samsung eingebaut – nach dem Tutorial -, und alles lief wunderbar.
    Es gab nur einen Unterschied: Beim Computerladen um die Ecke wollte ich den Festplatten-Adapter kaufen. Der Verkäufer überlegte kurz und meinte, günstiger sei ein Festplattengehäuse (kostete 14 €). Jetzt habe ich die alte Festplatte als externe…

  10. Thomas

    Hallo,
    Super Artikel, auch, weil es genau mein Macbook ist.

    Ist denn dann Klonen notwendig? Kann ich nicht auch das Timemachine-Backup zum Aufsetzen nutzen?
    Schönen Gruss
    Thomas

    1. Tom Bauer

      Hallo Thomas,
      vielen Dank erstmal!
      Um die Frage genau beantworten zu könnne habe ich mit unserem Sebastian Kaller Rücksprache gehalten.
      Er meint dazu folgendes:
      „Um ein Time Machine Backup wiederherzustellen, brauchen Sie das OS auf Ihrem MacBook. Das Backup direkt auf die SSD zu übertragen wird wahrscheinlich nicht funktionieren (jedenfalls ist uns nicht bekannt, wie das gehen könnte). Sie könnten natürlich die SSD einbauen, OS X darauf neu installieren und dann Ihr Time Machine Backup wiederherstellen.

      Das sollte ohne Probleme klappen – allerdings sind wir uns hier nicht sicher, in wie weit die neu installierte OS X Version evtl. vor der Wiederherstellung an die OS X Version auf deinem Time Machine Backup durch Updates angepasst werden muß – z.B. haben Sie nur eine CD mit OS X 10.6. für die Installation, das OS auf Ihrem Time Machine Backup hat aber schon OS X 10.9. Evtl. muß hier dann das OS erst mit Updates angeglichen werden – da sind wir uns aber wie gesagt nicht sicher.

      Das Klonen wäre aus unserer Sicht die sicherste und komfortabelste Variante, da wirklich 1zu1 der aktuelle Stand übertragen wird.“

      Viele Grüße,
      Tom Bauer

      1. Sebastian

        Hallo CompuRam Team,

        Ich habe grade die SSD von Ihnen eingebaut und dann mit Time Machine mein System wiederhergestellt; soweit ich es beurteilen kann, läuft alles einwandfrei!
        Ich habe dabei keine Neuinstallation vorgenommen, sondern über das Festplattendienstprogramm, das ich von der Snow Leopard DVD gebootet habe, eine Systemwiederherstellung mit Time Machine gemacht.

        Freundlichen Grüße

        Sebastian

  11. Sabrina

    Hallo,

    super Artikel, genau das, was ich gesucht habe!
    Eine blöde Frage noch, wegen dem Festplattenadapter SATA auf USB (der Link funktioniert nicht), gibt es da verschiedene Ausführungen, muss man da was beachten? Oder genügt so ein billiger aus der Bucht 🙂 ?
    Danke und lg
    Sabrina F.

    1. Tom Bauer

      Hallo Sabrina,
      zu allerest einmal vielen Dank für den Hinweis. Der Link funktioniert nun wieder.
      Grundsätzlich gibt es zahlreiche Ausführungen an Adaptern.
      Ob „ein billiger aus der Bucht“ genügt wagen wir nicht zu beurteilen.
      Man kann es probieren oder gleich sicher gehen.
      Viel Spaß beim Umbau!
      CompuRAM

Schreibe einen Kommentar zu Mehmet Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.