RAM Preisentwicklung: die Preisdynamik auf dem Arbeitsspeichermarkt

Seit dem vergangenen Jahr bewegen sich die Preise für DRAM stetig nach oben. Ein Ende dieser Preisentwicklung ist laut Experten vorerst nicht zu erwarten. Wir betrachten die Hintergründe und Zusammenhänge.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars | 0 (0,00)
Loading...
| CompuRAM Redaktion | 1 Antwort
Schlagwörter:

Als Hauptgrund für diese Preisentwicklung im Bereich Arbeitsspeicher wird auf Newsseiten und in Foren die steigende Nachfrage, insbesondere im Smartphone und Server Bereich, genannt. Neue Technologien wie AI (Künstliche Intelligenz), die bspw. auch bei kommenden Smartphone-Generationen eingesetzt werden könnten, erfordern größeren Arbeitsspeicher. Ähnliches gilt in anderen Bereichen, in denen durch die fortschreitende Technologie mehr RAM benötigt wird: Spielekonsolen, Smart TVs etc.

Worauf ist der derzeitige RAM Preisanstieg zurückzuführen?

Ilona Kleiß, verantwortliche Mitarbeiterin im Einkauf der CompuRAM GmbH, erläutert: „Die aktuellen Marktpreise sind bedingt durch die derzeitige Angebotsknappheit. Trotz der zunehmenden Nachfrage passen die führenden DRAM-Hersteller ihr Produktionsvolumen im Moment nicht nach oben an. Vielmehr konzentrieren sie sich auf Produktverbesserungen und Prozessoptimierungen.“

Zudem erfolge derzeit bei gleichbleibender Produktionskapazität eine Verlagerung der Produktion auf stark wachsende Sparten wie bspw. mobile Endgeräte. Darauf seien die Produktknappheit und die damit zusammenhängende Preisentwicklung im DRAM-Bereich zurückzuführen. Lediglich einer der großen Hersteller signalisiere Interesse an einer Produktionssteigerung – dank der Marktdynamik wäre dennoch damit zu rechnen, dass auch andere Hersteller nachziehen würden. Jedoch gebe es keinerlei zeitliche Angabe, wann eine Anpassung der Produktionskapazität in Betracht gezogen würde. Aufgrund der mit einer Produktionssteigerung verbundenen Komplexität sei zudem bei einer Erhöhung der Produktion eine Verzögerung von mehreren Monaten zu erwarten, bis sich diese auch in preislicher Hinsicht bemerkbar mache.

„Letztendlich haben wir es mit der üblichen Marktdynamik und einer ganz normalen Preisentwicklung, reguliert durch Angebot und Nachfrage, zu tun“, fasst Ilona Kleiß zusammen.



Ein Kommentar zu “RAM Preisentwicklung: die Preisdynamik auf dem Arbeitsspeichermarkt

  1. Mark

    Diese verdammten Preissteigungen! Ich wollte mir vor circa. einer Woche nen PC bauen. Dann merkte ich, dass alles richtig teuer ist. Egal ob Grafikkarte oder RAM. Ich hab echte keine Lust, mehrere Monate zu warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.